Wenn Sie Cola trinken, passiert Folgendes:

Teile mit deinen Freunden
Wenn Sie Cola trinken, passiert Folgendes:

Innerhalb der ersten 10 Minuten:

In Ihren Organismus gelangen 10 Teelöffel Zucker (die empfohlene Tageshöchstmenge). Durch den Zucker-Überschuss wird es Ihnen in dem Moment nur deshalb nicht übel, weil Phosphorsäure die übermäßige Süße abdämpft und so die Aufnahme des Zuckers überhaupt erst ermöglicht.

Nach 20 Minuten:

Der Zuckergehalt im Blut erhöht sich, was zur Ausschüttung von Insulin führt. Ihre Leber reagiert darauf, indem sie Zucker in Fett umwandelt.

Nach 40 Minuten:

Der Organismus hat das Koffein aufgenommen. Ihre Pupillen erweitern sich, der Blutdruck steigt und die Leber beginnt, mehr Zucker ins Blut abzugeben. Die Adenosinrezeptoren im Gehirn blockieren und verhindern somit das Entstehen von Schläfrigkeit.

Nach 45 Minuten:

Die Ausschüttung von Dopamin (dem Hormon, das das Belohnungszentrum im Gehirn stimuliert) verstärkt sich. Nach dem gleichen Prinzip wirkt auch Heroin.

Nach einer Stunde:

Die Phosphorsäure bindet Calcium, Magnesium und Zink im Magen-Darm-Trakt und kurbelt so den Stoffwechsel an. Die Ausscheidung von Calcium mit dem Urin erhöht sich.

Nach mehr als einer Stunde:

Die entwässernde Wirkung des Koffeins setzt ein, es entsteht Harndrang. Calcium, Magnesium und Zink, die für die Knochen so dringend notwendig sind, werden ausgeschieden, ebenso der wichtige Elektrolyt Natrium und viel Wasser.

Sie fühlen sich reizbar und schlapp.

Soviel Schaden in nur einer Dose... Stellen Sie sich nur vor, was passiert, wenn Sie jeden Tag Cola zu sich nehmen. Trinken Sie besser Wasser, frisch gepresste Fruchtsäfte und Tee ohne Zucker.


Foto von: pixabay

Teile mit deinen Freunden