Warum es so wichtig ist, Kinder nicht später als 21 Uhr schlafen zu legen

Teile mit deinen Freunden
Warum es so wichtig ist, Kinder nicht später als 21 Uhr schlafen zu legen
Während unserer ganzen Kindheit haben wir den Satz gehört: "Es ist neun Uhr. Zeit für die Kinder, zu schlafen!"

Gewohnheiten verändern sich mit der Zeit – nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern. Lagen wir früher schon um 9 Uhr abends im Bett, so wird es heute schwer sein, um diese Zeit ein Kind dazu zu überreden, auch nur seinen Pyjama anzuziehen.

Ein Kind muss früh schlafen gehen. Da gibt es keine Entschuldigung! Das ist deswegen so wichtig, weil das Wachstumshormon in der vierten Schlafphase gebildet wird. Wenn das Kind genau um 21:00 schlafen geht, beginnt diese etwa um 0:30. Geht das Kind jedoch sehr spät schlafen, so bleibt ihm weniger Zeit für die Ausbildung dieses Hormons, und das hat ernsthafte Folgen für sein Wachstum.

Experten bestätigen außerdem, dass Kinder mit einem gesunden Schlafrhythmus in der Schule konzentrierter sind und sich die Dinge leichter merken.

Ein weiteres entscheidendes Plus besteht darin, dass Kinder mit gesunden Schlafgewohnheiten ein geringeres Risiko haben, später an Alzheimer zu erkranken. Nach Aussage von Ärzten gibt es nämlich nur zwei Dinge, die diese Krankheit ausbremsen: Schlaf und körperliche Betätigung.

Es ist Aufgabe der Eltern, die Gewohnheiten ihres Kindes zu überwachen. Natürlich ist es nachvollziehbar, dass Sie den ganzen Tag arbeiten und nur am Abend die Möglichkeit haben, sich ein bisschen zu erholen. Aber vergessen Sie nicht, dass Kinder die Angewohnheiten der Erwachsenen übernehmen. Es ist deshalb in Ihrem eigenen Interesse, auf den Schlafrhythmus des Kindes zu achten. So nehmen Sie Einfluss auf dessen künftige physische und psychische Entwicklung.



Wie kann man aber Gewohnheiten ändern und das Kind dazu erziehen, dass es früher schlafen geht?

* Die Situation muss an der Wurzel verändert werden. Es reicht also nicht, das Kind früher schlafen zu schicken, sondern alle Familienmitglieder müssen sich an diesen Rhythmus halten. Wenn das Kind nämlich nach dem Zapfenstreich noch Stimmen hört und unter der Tür Licht sieht, dann folgert es automatisch daraus, dass es noch nicht wirklich Zeit zum Einschlafen ist.

* Eine weitere Lösung könnte sein, die alte Tradition des Vorlesens vor dem Einschlafen wieder einzuführen. So wird das Kind begreifen: Wenn Mama oder Papa ihm Geschichten vorlesen, dann ist bald Schlafenszeit.

* Ein warmes Nachtlicht in der Wohnung ist ebenfalls ein nicht unwesentlicher Faktor bei der Vorbereitung aufs Einschlafen. Nach Meinung von Psychologen wirkt ein warmes, gelbes Licht entspannend und hilft dabei,in die Welt der Träume hinüber zugehen.

* Noch ein wichtiger Rat: Schalten Sie all Ihre elektronischen Geräte über Nacht aus und legen Sie sie beiseite. Wenn Sie während der Nacht ständig die Geräte einschalten und Ihr Postfach überprüfen, geben Sie den Kindern ein schlechtes Beispiel und dürfen sich nicht wundern, wenn diese Ihre schlechten Angewohnheiten übernehmen.

* Vergessen Sie auch den Sport nicht. Kinder, die sich abends sportlich betätigen, schlafen viel schneller ein.

Vernachlässigen Sie diese Regeln nicht. Das frühe Zubettgehen in der Kindheit bringt im späteren Leben gute Früchte: Aus solchen Kindern werden selbstsichere, körperlich und emotional gesunde Erwachsene.

Quelle: adme
Teile mit deinen Freunden
Langweile dich nicht, spiel mit unseren lustigen LikeBots