Goldene Regeln, die jeder jungen Frau zugute kommen.

Teile mit deinen Freunden
Goldene Regeln, die jeder jungen Frau zugute kommen.
1) Das Bauchfett wird durch Übungen für die Bauchmuskulatur nicht verbrannt. Die Muskulatur wird fester, jedoch unter der Fettschicht. Der Bauch wird dadurch sogar etwas größer. Zur Fettverbrennung am Bauch musst du ihn stets einziehen und die Muskeln anspannen.
2) Schwungübungen sind am besten geeignet, um die Hüfte in Form zu halten, Dehnübungen für die Waden und Laufen für die Beine.
3) Damit die Muskeln sich harmonisch bilden, statt anzuwachsen, wie bei Schwerathleten, mach 2 – 3 Mal wöchentlich Sport und dehne dich unbedingt nach dem Training.
4) Morgens auf nüchternen Magen 2 Gläser Wasser, nach Wunsch mit Zitronensaft, 10 Minuten später 2 Löffel Oliven- oder Leinöl (damit der Körper den nötigen Fett für die Brust und für den Menstruationszyklus hat). Du kannst außerdem einen grünen Apfel essen. Er wird auch helfen, wenn du zu viel gegessen hast.
5) 10 – 15 Minuten später das Frühstück. Es muss nahrhaft und vollwertig sein, um dem Körper zu signalisieren, dass es Zeit zum Aufwachen ist, und ihn mit Energie für den anstehenden Tag zu versorgen.
6) Trinke weder während des Essens noch 40 Minuten danach! Das verlangsamt den Stoffwechsel, erzeugt Müdigkeit und vergrößert den Magen.
7) Man sollte öfter, aber in kleineren Mengen essen. Für die Anregung des Stoffwechsels sind fünf Mahlzeiten am Tag im Intervall von 3 Stunden und stets zur gleichen Zeit ideal (damit der Organismus sich daran gewöhnt und besser arbeitet).
8) Im Dampfbad oder in einer Sauna wird kein Fett verbrannt, es kommt lediglich Wasser aus dem Körper raus, das nach 2 Stunden wiederaufgenommen ist.
9) Essverbot nach 18 Uhr ist ein Klischee. Man sollte 3 – 4 Stunden vor dem Schlaf aufs Essen verzichten.
10) Nach 16 Uhr sind nur eiweißhaltige Lebensmittel zu empfehlen. Kohlenhydrate werden in zweiter Tageshälfte in Fett umgewandelt.
11) Wechseldusche ist ein Allheilmittel. Sie regt Blutkreislauf an, folglich wird auch der Stoffwechsel beschleunigt. Die Cellulite glätten sich, das Gesicht wird frischer und die Willensstärke nimmt zu. Also auf zu neuen Gewohnheiten!
12) Du solltest sorgfältig, langsam und bewusst das Essen zerkauen. Das dient wiederum zur Anregung des Stoffwechsels. Weißt du eigentlich, warum einige viel essen und dabei nicht zunehmen? Sie haben einen guten Stoffwechsel! Übrigens ist es auch ein Geheimnis der Französinnen – sie nehmen sich beim Essen Zeit und verzichten auf Zwischenmahlzeiten!
13) Das Sättigungsgefühl kommt 20 Minuten nachdem du genug gegessen hast. Stell dir einmal vor, wie viel man in 20 Minuten in sich hineinstopfen kann! Hab also keine Eile beim Essen.
14) Mach deine Mahlzeiten zu einer Folter. Sitz mit geradem Rücken, verzichte auf den Fernseher und leg das Buch beiseite, serviere das Essen nach allen Regeln! Stell dir vor, dass ein hübscher Kerl dir gegenüber sitzt! Gehörst du schon zu den ganz Abgehärteten, versuch es einmal, nackt vor dem Spiegel zu essen.
15) Appetit, wenn er nicht sein sollte? Versuch es mit 20 Mal Kniebeugen, 50 Sprüngen! Nimm ein Aromabad oder geh in einen Laden und schau dir Klamotten an.
16) Mach alle 5 Minuten Übungen. Sitzt du vor dem PC, geh und mach ein paar Übungen für die Bauchmuskeln. In noch 5 Minuten ein paar Mal Kniebeugen. So hältst du dich fit und verbrennst Kalorien.
17) Der Sport hemmt den Hunger aus zwei Gründen: physisch gesehen belastet das Essen die Organe und bringt den Körper zum Schwitzen, psychologisch gesehen möchte man die losgewordenen Kalorien nicht wieder aufnehmen.
18) Trink jede Stunde ein Glas Wasser (am besten in kleinen Schlucken – es ist gesünder). Mach das Ritual zu einem Erlebnis – z. B. mithilfe von Zitrone oder Minze. Bring dir Liebe zum Wasser bei.
19) Kaffee, Zigaretten, Alkohol, Softdrinks, Fastfood, Chips, Mayonnaise und Wurst sind deine hinterhältigsten Feinde. Lerne die Wörter auswendig und assoziiere sie mit Cellulitis und Fettpolster. Hasse sie!
20) Nüsse und Öl sind gesund, aber in keinen Portionen. Das sind Kalorienbomben. Eine mit Vergnügen verzehrte Handvoll Nüsse kann den gesamten Kalorienbedarf des Tages abdecken! Sei daher auch sparsam mit Öl im Salat. Es kann 100 kcal ohne Weiteres in 200, 300, 500 etc. kcal verwandeln. 8 Nüsse am Tag, mehr braucht der Körper nicht.
21) Kartoffeln – ja, aber nicht gebraten. Kommt die Versuchung, lass dich auf Pellkartoffeln ein, zur Not auf pürierte Kartoffeln.
22) Weißbrot und Mischbrot sind von Kalorien her gleich. Sei daher ehrlich mit dir selbst und verzichte aufs Brot oder stell dich auf Roggenbrot um.
23) Trinke keinen Tee und vergiss diese Gewohnheit! Wenn, dann nur außerhalb der Mahlzeiten. Und ohne Zucker - was hast du von den sinnlosen Kohlenhydraten? Er ist reiner Gift. Ersetze ihn mit Honig.
24) 2 Tassen grünen Tee pro Tag. Er beruhigt und reinigt den Körper.
Foto von: pixabay
Teile mit deinen Freunden
Langweile dich nicht, spiel mit unseren lustigen LikeBots