20 Punkte, in denen sich die Gehirne von Mann und Frau unterscheiden

Teile mit deinen Freunden
20 Punkte, in denen sich die Gehirne von Mann und Frau unterscheiden
1. Es ist schon lange bewiesen, dass das weibliche Gehirn um 10 % kleiner ist als das männliche. Auf der Ebene des Intellekts hat dies übrigens keinen Einfluss.

2. Dafür schrumpft das männliche Gehirn mit den Jahren schneller als das weibliche.

3. Um ein und dieselbe Aufgabe zu lösen, setzen Männer und Frauen unterschiedliche Teile ihres Gehirns ein.

4. Wenn ein Mann sich verirrt hat, ruft er sich zur Orientierung seine Bewegungsrichtung und die zurückgelegte Entfernung ins Gedächtnis.Eine Frau dagegen orientiert sich an markanten Objekten. Dasselbe gilt auch beim Autofahren: Der Mann merkt sich den Weg anhand von Zahlen und Entfernungen, die Frau merkt sich oft irgendwelche Schilder oder Schaufenster.

5. Eine Frau erinnert sich häufiger an alle Details, der Mann begnügt sich mit einer gedanklichen Zusammenfassung.

6. Männer nehmen Informationen schneller auf und können daher schneller reagieren. Aber...

7. Frauen können meist mehrere Informations-Stränge auf einmal erfassen. Männer dagegen werden ärgerlich, wenn sie zwei Dinge gleichzeitig tun sollen.

8. Männer sind im wissenschaftlichen Bereich die Stärkeren, Frauen dagegen auf humanitärem Gebiet.

9. Ja, natürlich, alle haben auf dieses Thema gewartet - also bitteschön: Männer denken jede Minute an Sex, während Frauen das Thema nur alle paar Tage einfällt. Manische und andere Minderheiten nicht eingeschlossen.

10. Frauen sind gesprächiger. Diese Aufgeschlossenheit hängt zusammen mit dem Vergnügungszentrum im Gehirn. Das Gespräch ist ihrem Organismus eigen.

11. Männer und Frauen reagieren unterschiedlich auf schrille und aufreizende Geräusche.

12. Um Vertrauen aufzubauen, genügt der Frau eine feste, etwa 20 Sekunden dauernde Umarmung.

13. Frauen benutzen im Laufe eines Tages etwa dreimal so viele Worte wie Männer.

14. Das weibliche Gehirn erhitzt sich beim Arbeiten stärker; das heißt, es "verbrennt" mehr Glukose.

15. Männer und Frauen haben einen unterschiedlichen Sinn für Humor. Männern ist vor allem eine witzige Pointe wichtig, während Frauen Vergnügen haben an humorigen Feinheiten und sprachlichem Ausdruck. Über die Pointe können sie sogar noch mehr lachen als die Männer.

16. Bei Frauen sind die organisatorischen Fähigkeiten besser entwickelt.

17. Das männliche Gehör ist schlechter als das weibliche. Deshalb nehmen Frauen Feinheiten in der Intonation wahr, Männer dagegen oft nicht. Auf der Ebene der taktilen Wahrnehmung sind die Männer den Frauen überlegen. Die Sehfähigkeit ist bei Männern ziemlich erotisiert, während Frauen sich besser die kleinsten Details von Bildern einprägen können.

18. Männer nehmen Sprache mithilfe der Logik auf. Deshalb "hören sie genau das, was gesagt wird". Frauen dagegen schalten Intuition und Gefühle ein, und deswegen "hören sie ständig irgendwelche Anspielungen".

19. Frauen sind von Natur aus aufgeschlossen und umgänglich, Männer dagegen sind harte Konkurrenten. Deshalb prügeln sich Männer auch öfter. Aus dem gleichen Grund ärgern sich Frauen oft darüber, dass Männer keine längeren Gespräche mit ihnen aufrecht erhalten können. Das Problem besteht einfach darin, dass die männliche Sprache im allgemeinen schwächer entwickelt ist.

20. Wenn ein Ball auf der Straße liegt, wird der Mann ihn mit dem Fuß kicken. Die Frau wird ihn vermutlich aufheben und an die Brust drücken. So äußert sich die unterschiedliche natürliche Bestimmung von Männern und Frauen.

Foto von: pixabay
Teile mit deinen Freunden
Langweile dich nicht, spiel mit unseren lustigen LikeBots